Diskussion Mittwoch, 06. April 2016 /
Berlin

Privat statt Staat?

Zum Verhältnis privater und öffentlicher Bildung

Datum, Uhrzeit
Mi., 06. Apr. 2016,
18.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Privatschulen bieten bessere Bildung als öffentliche Schulen – das legen seit Jahren steigende Schülerzahlen an Privatschulen nahe. Sie setzen das öffentliche Bildungssystem nicht nur unter Druck, sondern befördern eine Spaltung der Gesellschaft. Aber stimmt diese Annahme? Die Situation kann auch umgekehrt bewertet werden: Private Schulen bereichern das öffentliche Schulwesen mit neuen Konzepten, erhöhen die Angebotsvielfalt und sorgen für Bewegung und frischen Wind im öffentlichen Sektor.

Ob die Wahrheit in der Mitte oder ganz woanders liegt, wollen wir am 6. April 2016, 18:00 – 20:30 Uhr in der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit Fachleuten aus Bildungsforschung, Bildungspolitik und der schulischen Praxis diskutieren: Kann man angesichts großer Vielfalt überhaupt von „den Privatschulen“ sprechen? Welche Rolle spielt die Politik? Wo bestehen Gemeinsamkeiten und wo Unterschiede – zwischen den Parteien, aber auch intern? Wie gehen öffentliche und private Schulen angesichts begrenzter Kapazitäten und einer heterogenen Schülerschaft mit wachsenden Herausforderungen um? Wie viel „Flucht“ aus dem öffentlichen Bildungssystem ist verträglich?

Anmeldung angesichts begrenzter Plätze bis zum 1. April 2016 unter: https://aoweb.kas.de/KAS_VaAnmeldung/Teilnehmerdaten.aspx?id_v=52330&a_A=1

Eine gemeinsamen Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Tagungsort:
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Programm

18:00 Uhr Begrüßung
Dr. Norbert Arnold, Konrad-Adenauer-Stiftung
Philipp Antony, Heinrich-Böll-Stiftung

Impulse
Schulen in privater Trägerschaft – Daten und Fakten
Prof. Dr. Thomas Koinzer, Humboldt-Universität zu Berlin
Wer sind die Privatschuleltern?
Prof. Dr. Margret Kraul, Universität Göttingen

Zwischenbilanz: Poetry Slam
Sarah Bosetti und Daniel Hoth                    

Podiumsdiskussion
Xaver Jung, MdB, Arbeitsgruppe Bildung und Wissenschaft der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hans-Jürgen Kuhn, Staatsekretär a.D. und Sprecher des „Netzwerk Bildungspolitik“ der Heinrich-Böll-Stiftung
Kerstin Hagedorn, Schulleiterin, Evangelische Grundschule Berlin-Mitte

Zum guten Schluss: Poetry Slam
Sarah Bosetti und Daniel Hoth                    

20:30 Uhr Empfang

Moderation: Dr. Jacqueline Boysen


Kontakt
Philipp Antony & David Handwerker
E bildung@boell.de
T 030-285 34-255

 

Weitere Informationen