Film und Gespräch Mittwoch, 06. März 2019 /
Hannover

Sankt Paulis Starke Frauen - Reeperbahner+innen

Dokumentarfilm mit Gästen und anschließender Diskussion

Datum, Uhrzeit
Mi., 06. März 2019,
18.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

So wurde Sankt Pauli noch nie gezeigt: von der weiblichen Seite.


Nach der krassen Gefahrengebiete-Demo im Winter 2013 und der folgenden Klobürsten-Revolution brauchte die Davidwache ein neues Gesicht. Zum allgemeinen Erstaunen entschied die Polizei sich für eine Frau, die sich schon bald darauf im Museum wiederfand: als Polizistin im klitzekleinen Sankt Pauli Museum, in guter Gesellschaft mit Burlesque-Performerin Eve Champagne und anderen Starken Frauen von Sankt Pauli.
Fürs Museum zeichnete Rasmus Gerlach ihre Geschichten auf und sammelte so Dokumente über Business-Feminist*innen, eine Klofrau und die legendäre Kneipenwirtin Ille, die im Dokumentarfilm „Heiligabend auf Sankt Pauli“ ausschenkte. Zu sehen ist die Szene im Film des gerade verstorbenen Dokumentaristen Klaus Wildenhahn, der sein letztes Filmgespräch mit dem Filmemacher in der Kiez Klause führte – dem einstigen Gefilde eben jener Ille. Wildenhahns letzter Kneipenabend mit Ehefrau Mizuki aus Japan – typisch für Sankt Pauli, denn bei Gerlachs Recherchen stellte sich heraus, dass beinahe alle Reeperbahnen*innen von auswärts kommen. Ausnahme: Franca Cuneo: „Ich bin mit Elbwasser getauft“ sagt die Chefin des ältesten Italieners Deutschlands schmunzelnd. Das Restaurant ihrer Familie überlebte zwei Weltkriege – die italienische Familie ist auch in der Flüchtlingshilfe aktiv. Fremde wurde auf dem Kiez immer schnell heimisch.


Sankt Pauli hatte besonders auf Liverpool stets magnetische Kräfte und so strandeten auch die Liverbirds auf dem Kiez. Bassistin Mary wollte damals ursprünglich Nonne werden, erzählt sie Gitarristin Bernadette La Hengst, beide liefern nun den Soundtrack. Im Museum sind sie noch nicht, auch Nonnenschwester Irmela sucht man dort vergeblich, doch dafür gibt es nun Rasmus’ neuen Dokumentarfilm.

Nach dem Film Diskussion, Informationen und Unterschriftenliste zum Frauenstreik 8.3.

Ort: Kino am Raschplatz | Raschplatz 5 | 30161 Hannover

Veranstalter*in: Kino am Raschplatz