Toying With The Men. Urheber/in: JD Hancock. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Online-Diskussion

Dienstag, 28. Juni 2022 19.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Diskussion

Sexismus in der Gaming-Szene - Ursachen und Auswege

In ihrer Außendarstellung gefällt sich die Spieleindustrie als hippe und diverse Branche. Doch wie sieht es hinter der Fassade aus? Seit Jahren erschüttern immer wieder Sexismus-Skandale die Szene. Frauen* werden belästigt, bedroht und sehen sich Mobbing ausgesetzt, wenn sie sich gegen diese Verhältnisse auflehnen. Seit ihren Anfängen geben Männer bis heute den Ton in der Gamingbranche an. Und das vor dem Hintergrund, dass mittlerweile ca. 50% der Spieler*innen weiblich sind. So ist es kein Wunder, dass in der Spieleentwicklung vermehrt Frauen* tätig sind und sich das auch auf die Gestaltung der Spiele selbst auswirkt, mit vielfältigeren und progressiveren Frauen*-Rollen. Gibt es also gute Gründe, optimistisch in die Zukunft zu blicken?

Wir bitten um Anmeldung auf der Homepage von DenkTräume

Mit: Nora Beyer – Journalistin, Gaming-Expertin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Frauen*bildungszentrum DenkTräume und den ver.di-Frauen Hamburg statt.

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Teilnahmegebühren
Die Teilnahme ist kostenlos