Diskussionsabend Dienstag, 29. Oktober 2019 /
Erfurt

Thüringen nach der Wahl

Urheber/in: Ulrike Leone. Public Domain.
Datum, Uhrzeit
Di., 29. Okt. 2019,
19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Thüringen
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Am 27. Oktober wählen die Thüringer*innen einen neuen Landtag. Umfragen zeigen: Linke und AfD sind stark; CDU und SPD haben an Zustimmung verloren, die Grünen haben deutlich dazugewonnen – aber zu wenig, um die Mehrheitsverhältnisse zu klären. Die Regierungsbildung scheint extrem schwierig zu werden.

Am 29.10. schauen wir auf die Wahlergebnisse und fragen auch, wer wo wen gewählt hat. Vor allem aber stellen wir uns die Frage: Wie weiter?

Prof. Marion Reiser ist Politikwissenschaftlerin und Projektleiterin des Thüringen-Monitor, der vom Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration erstellt wird. Sie ordnet die Wahlergebnisse für uns aus Thüringer Perspektive ein. Dr. Sebastian Bukow leitet das Referat Politik- und Parteienforschung der Heinrich-Böll-Stiftung auf Bundesebene und analysiert die Landtagswahl aus bundesdeutscher Sicht. Die Veranstaltung wird moderiert von Simone Rieth.

Gemeinsam mit den Referent*innen diskutieren wir die Ergebnisse und wie es nun weiter gehen kann. Wer wird nun mit wem reden und was kann daraus entstehen? Wie umgehen mit einer erstarkten AfD? Welche Rolle werden die Thüringer Grünen spielen? Ist die Fortführung von Rot-Rot-Grün möglich? Kommt eine Simbabwe-Koalition in Frage? Oder gar eine Minderheitsregierung?

 

Ort: Radio F.R.E.I., Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt, https://radio-frei.de/