Tirana. Urheber/in: Patrick Müller. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Bildungsreise

Samstag, 06. April 2024 – Samstag, 13. April 2024 In meinem Kalender speichern

Bildungsreise

AUSGEBUCHT Tirana/Albanien

Das Balkanland auf der Suche nach einer europäischen Perspektive

Auffgrund der hohen Anfrage bieten wir die Reise nach Albanien in 2024 ein zweites Mal an vom 21.-28.09.: Weitere Infos und Anmeldung

Die Hauptstadt Tirana ist das pulsierende Herz Albaniens, in dem ein Drittel der Bevölkerung des Landes lebt. Sie ist das Zentrum des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens des Landes und verkörpert damit sowohl die Widersprüche als auch die Hoffnungen der Bürger*innen. Dabei ist Tirana eine janusköpfige Stadt: Einerseits ist sie eine der am schnellsten wachsenden Hauptstädte Europas, die sich seit dem Sturz von Enver Hoxhas Regime 1991 in einem permanenten Wandel befindet. Das Stadtzentrum mit seinen brandneuen Wolkenkratzern, Wohnblöcken, Parks und Bankgebäuden zeugt davon. Andererseits zeigen sich in der Hauptstadt und ihrem Umland auch die Schattenseiten dieses rasanten Transformationsprozesses, wie soziale Ungleichheit, Korruption, Abwanderung und Raubbau an der Natur.

Im Rahmen der Bildungsreise werfen wir einen Blick in das farbenreiche „Kaleidoskop Albanien“. Nach dem Aufenthalt in Tirana fahren wir nach Berat, der Stadt der tausend Fenster, die während der osmanischen Zeit eine wichtige Handwerksstadt war, und seit 2008 zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Von Berat aus besuchen wir auch die Küstenstadt Vlora und die nahegelegene Lagune Narta mit dem Naturschutzgebiet Vjosë-Nartë, in dessen Mitte gerade der Flughafen von Vlora gebaut wird.

Auf der Reise treffen wir diverse Akteur*innen aus Zivilgesellschaft und Politik, darunter Vertreter*innen von politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und kulturellen NGOs, Aktivist*innen gegen die neoliberale Stadtentwicklung oder für LGBTQI-Rechte, sowie Repräsentant*innen politischer Parteien. Dabei stehen Vorstellungen eines neuen sozial-ökologischen Gesellschaftsprojekts genauso im Fokus wie die Debatte um Wege zur angestrebten Vollmitgliedschaft in der Europäischen Union. Zudem geht es um die Situation der Opposition, das Verhältnis Albaniens zu Europa und um den Kampf der Zivilgesellschaft gegen die endemischen Probleme des Landes, darunter Drogenhandel, Raubbau und Korruption.

Leitung: Dr. Nurettin Alphan Tuncer - Politologe, Berlin
Ort: Tirana, Berat, Vlora
Preis: 890 €, EZ-Aufpreis 160 €, Rucksack-Angebot: 390 € (Bewerbungsfrist : Freitag, 12.01.24)
Seminarzeiten: So. 07.04.23 / 9.30 Uhr - Fr. 12.04.24 / 22 Uhr
Übernachtungen: Aufgrund der Seminarzeiten sind die Übernachtungen vor und nach Programmbeginn und -ende im Preis inbegriffen (06.04.-13.04.24)
Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension, die An- und Abreise
ist nicht im Preis inbegriffen und erfolgt selbständig.

Weitere Informationen

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Teilnahmegebühren
890 €, EZ-Aufpreis 160 €, Rucksack-Angebot: 390 €