Montag, 22. Juni 2020 und weitere

Umgang mit rechten Parolen

Datum, Uhrzeit
Mo., 22. Juni 2020,
17.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
kostenfrei
Veranstalter/in
Landesstiftung Baden-Württemberg

Vorurteile gegenüber „Fremden“, Diskriminierung und Rassismus begegnen uns fast täglich – im Bekannten- und Familienkreis, bei der Arbeit, in der Straßenbahn, in den Medien… Migrant*innen und andere Minderheiten werden pauschal abgewertet und zu Sündenböcken gemacht für alles, was nicht nach dem eigenen Geschmack ist.
Wie reagieren? In diesem Seminar entwickeln wir Strategien, wie wir Hass und Rassismus (in der analogen Welt) begegnen können. Denn populistische Parolen, die unwidersprochen bleiben, gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt und höhlen die demokratische Kultur und Toleranz aus.

Inhalte

  • Rechte Parolen: Wie sie funktionieren und was dahintersteckt
  • Rechten Parolen begegnen: die eigenen Anliegen
  • Strategien gegen rechte Parolen
  • Mit Sachverstand gegen rechte Parolen: Zahlen und Fakten für gute Argumente
  • Argumentationsübungen mit Auswertung

Aufbau

  • Drei Seminar-Termine à 90 Minuten
  • Bitte um kurze Vorbereitung des ersten Termins

 Programm/Inhalte der einzelnen Module

Termine

Montag, 22. bis Mittwoch, 24. Juni, drei Termine, jeweils 17:00 bis 18:30 Uhr

Trainerin Ulrike Schnellbach, schreib-gut, Freiburg

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 12

Technische Voraussetzungen

  • das Seminar findet über Zoom statt
  • benötigt wird ein PC oder mobiles Endgerät (Laptop/Tablet/Smartphone)
  • für eine bessere Tonqualität empfehlen wir dringend ein Headset oder Kopfhörer mit Mikrofon
  • eine Webcam und Teilnahme mit Video für eine angenehmere und persönlichere Seminar-Atmosphäre
  • weitere Hinweise zum technischen Ablauf erhalten die Teilnehmenden nach der Anmeldung

Anmeldung bis zum 07. Juni bei Sabine Demsar