Lesung und Gespräch

Montag, 22. April 2024 19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Lesung und Gespräch

Uwe Ritzer – Zwischen Dürre und Flut

Begleitprogramm zur Wasserausstellung in Rotenburg (Wümme)

Der Klimawandel hat Deutschland erreicht: Rekordtemperaturen, sinkende Grundwasserspiegel, ausgetrocknete und versiegelte Böden, die den Regen nicht mehr aufnehmen können und so Flutkatastrophen erst möglich machen. Wasser wird auch bei uns zunehmend zum raren Gut, schon heute entnehmen Industrie, Landwirtschaft und Haushalte mehr, als natürlich nachkommt. Doch noch spricht kaum jemand über die Folgen dieser Notlage, die Verteilungskämpfe, die bereits jetzt hinter den Kulissen zwischen Unternehmen und Kommunen stattfinden und die jeden von uns schon bald so direkt betreffen werden wie heute jene um Gas und Strom. Uwe Ritzer, Wirtschafts- und Investigativjournalist der »Süddeutschen Zeitung«, schreibt einen packenden Bericht über ein Land im akuten Klimawandel und zeigt, was heute geschehen muss, damit unsere Wasserversorgung auch morgen noch gewährleistet werden kann. Ein längst überfälliger Weckruf an Politik und Verbraucher.

Uwe Ritzer, geboren 1965, ist Wirtschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung und wurde als Investigativreporter u. a. für seine Berichte über krumme Geschäfte in der Energiewirtschaft bekannt. Für seine Arbeit wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Henri-Nannen-Preis und dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis.

Termin: Montag, 22.04.2024, 19.30 Uhr

Anmeldung: Eintrittskarten (10,00 €) sind im Vorverkauf in der VHS-Geschäftsstelle und der Tourist-Information der Stadt erhältlich.

Veranstaltungsort: VHS, Kantor-Helmke-Haus, Am Kirchhof 10 | 27356 Rotenburg (Wümme)

Die Lesung ist eine Veranstaltung der Volkshochschule Rotemburg (Wümme) in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. 

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
10,00 €