Online-Veranstaltung Sonntag, 11. Oktober 2020

VERKEHRt

Bitte wenden

Datum, Uhrzeit
So., 11. Okt. 2020,
16.00 – 18.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)
Livestream
Livestream aufrufen

Ein Gespräch mit Swantje Michaelsen

Raum ist in Städten und Gemeinden eine knappe Ressource, egal ob beim Wohnen oder im öffentlichen Raum. Bislang waren meist die Autos Sieger im Verteilungskampf um den Straßenraum. Sie beanspruchen beim Fahren und Stehen deutlich mehr Platz als etwa Busse, Fahrräder oder diejenigen, die zu Fuß gehen.

Weniger Autos schaffen Spielräume für lebenswertere Orte – und sind ein Beitrag gegen den Klimawandel. Aus diesem Grund rückt die Frage, wie Verkehr so gestaltet werden kann, dass wir alle davon profitieren, auf der politischen Tagesordnung nach oben. Gleichzeitig ruft der Abbau von Privilegien, die Autos im Verkehr noch genießen, deutlichen Widerstand hervor.

Wie die Nutzung öffentlicher Räume den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken kann und welche Rolle dabei der rollende und ruhende motorisierte Individualverkehr spielt – darüber werden wir mit Swantje Michaelsen vom Grünen Regionsverband sprechen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Zukunft geht. Anders! in Kooperation mit dem Antikriegshaus Sievershausen als Präsenzveranstaltung sowie online statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für eine Teilnahme an der Präsenz- und Online-Veranstaltung per Zoom ist eine vorherige Anmeldung per Email an info@antikriegshaus.de notwendig. Bitte geben Sie an, ob Sie online oder vor Ort teilnehmen möchten. Eine Anmeldung ist kurzfristig bis eine Stunde vor der Veranstaltung möglich. 

Zusätzlich ist es auch möglich, die Veranstaltung per Livestream zu verfolgen: https://www.youtube.com/watch?v=qFhEhANxCyQ

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie vor der Veranstaltung per E-Mail. Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Stiftung Leben & Umwelt keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Weitere Informationen