Freitag, 19. Juni 2020

Vorher. Nachher. Mittendrin | Corona in Europa

Erfahrungen und Perspektiven in der Pandemie | Gesprächsreihe

Datum, Uhrzeit
Fr., 19. Juni 2020,
19.00 – 19.15 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Corona in Schweden

Im Ausland wurde Schweden für seine entspannte Coronapolitik lange gefeiert.

Die Schulen blieben offen, es gab keine Ausgangsbeschränkungen, keinen Lockdown – aber Empfehlungen. Man setzte auf Regeln, die langfristig funktionieren sollten und Freiwilligkeit. Die Bevölkerung ging ins Homeoffice, besuchte keine Senioren mehr und mied öffentliche Verkehrsmittel. Wer krank war, blieb zuhause.

Die sogenannte Herdenimmunität war laut Staatsepidemologe Anders Tegnell aber nie Ziel.

Und jetzt?

Es gibt fast 5.000 Tote, 5.300 Infizierte und 239 in der Intensivpflege.

Seit dem 13. Juni ist das Reisen innerhalb von Schweden erlaubt, für Auslandsreisen sollen schwedische Bürger*innen bis Mitte Juli warten.

Der Kontakt zu Senior*innen ist weiterhin beschränkt, Versammlungen dürfen nicht mehr als 50 Teilnehmende haben. Eine Debatte zu den Einreiseverboten für Schweden in Nachbarländer ist entbrannt. Niemand weiß, wie es im Herbst aussieht. Wohin können die Schweden reisen?

Wirtschaftlich? Berechnungen: Arbeitslosigkeit in 2021: 11 Prozent

Kann Schweden in Dezember Nobel feiern? - Niemand weiß es!

Die gebürtige Stockholmerin Lisa Grenfors arbeitet seit 1997 für den schwedischen Sender TV4 als Fernsehreporterin im In- und Ausland. Im Jahr 2001 war sie Gastjournalistin im Südwestrundfunk in Baden-Baden.

Ihr Schwerpunkt 2020 ist die Coronakrise in Schweden.

 

 

Auf unserer Facebookseite