Samstag, 19. September 2020 /
Hannover

Vorsorglich Altern – ein Abend in fürsorglicher Gemeinschaft

Ladies Lunch on Tour 2020 | Diskussionsveranstaltung und Theaterbesuch

Urheber/in: Pixalix Design . All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Samstag, 19. September 2020,
17.30 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
5 Euro
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)

Diskussionsveranstaltung und Theaterbesuch.

Frauen übernehmen sehr viel Fürsorgearbeit. Oft sind sie in der Selbstsorge weniger gut. Nicht die besten Voraussetzungen für die Zeit im Leben, wenn frau selbst umsorgt werden muss. Wie ließe sich der Generationenvertrag aus feministischer Perspektive weiterentwickeln und auf welchen ökonomischen Parametern würde er fußen? Wie wollen wir im Alter leben? Und wovon?

Diskussionsrunde mit je einer Vertreterin von Care Revolution und Frl. Wunder AG. Anschließender Besuch der Theaterproduktion „Davon Leben“.

17:30 Uhr Come in und Begrüßung

17:45 Uhr Diskussionsrunde mit Sandra Antelmann (Netzwerk Care Revolution) und Svenja Wolff (Frl. Wunder AG)

18:45 Uhr Brotzeit

19:30 Uhr Theateraufführung „Schon wieder: davon leben“ (Frl. Wunder AG)

20:30 Uhr Ende

Für Verpflegung wird gesorgt. Bei der Veranstaltung werden vorgeschriebene Hygiene- und Abstandsregeln berücksichtigt.

Verbindliche Anmeldung bis 10.09. unter: theaterimpavillon@pavillon-hannover.de oder 0511 388 31 28. Kostenbeitrag: 5 Euro pro Person. Die Karten werden an der Abendkasse abgeholt.

Netzwerk Care-Revolution 

Das Netzwerk Care Revolution ist ein Zusammenschluss von über 80 Gruppen und Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in verschiedenen Feldern sozialer Reproduktion – Hausarbeit, Gesundheit, Pflege, Assistenz, Erziehung, Bildung, Wohnen und Sexarbeit – aktiv sind. Gemeinsam ist ihnen der Kampf gegen Lücken in der öffentlichen Daseinsvorsorge, die zu Überforderung und Zeitmangel führen. Langfristig strebt das Netzwerk neue Modelle von Sorge-Beziehungen und eine Care-Ökonomie an, die nicht Profitmaximierung, sondern die Bedürfnisse der Menschen ins Zentrum stellt, und die Sorgearbeiten und Care-Ressourcen nicht nach rassistischen, geschlechtlichen oder klassenbezogenen Strukturierungen verteilt.

Frl. Wunder AG

Die Frl. Wunder AG produziert seit 2004 als mittlerweile neunköpfiges Performancekollektiv Bühnenformate, Performances und Interventionen im öffentlichen Raum. Sie erprobt immer wieder neue Theaterformate, Kooperationen mit Künstler*innen und Institutionen. Sie inszeniert Magic Moments visionärer Gesellschaftsmodelle und Alltagsutopien und schafft partizipative Erfahrungsräume auch für jene Zuschauer*innen, die nicht sowieso schon zum klassischen Theaterpublikum gehören.

Schon wieder: Davon leben ist ein interaktives Vorsorge-Refugium, Theaterperformance 

Kinder kriegen oder Immobilie kaufen? Auf Grundeinkommen warten oder Pistole besorgen? Wie schützt man sich heute vor Armut, besonders im Alter? Jede*r Sechste in Deutschland gilt als von Armut gefährdet, Tendenz steigend. Besonders betroffen: Frauen. Die Performer*innen laden das Publikum ein, für die Dauer eines Theaterabends eine temporäre Solidargemeinschaft mit ihnen zu gründen, um die Absicherungssysteme der Zukunft zu imaginieren.

VON & MIT: Frl. Wunder AG: Micha Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter

BÜHNE & KOSTÜM: Svenja Wolff VIDEO: Gernot Wöltjen PRODUKTION: Maike Tödter, Raha Emami Khansari

TECHNIK: Manuel Melzer IN KOPRODUKTION MIT: dem ITZ–Institut für theatrale Zukunftsforschung/Zimmertheater

Tübingen GEFÖRDERT DURCH: den Fonds Darstellende Künste, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen, die Stadt Leipzig und die Erhard Friedrich Stiftung.

Weitere Informationen zum Theaterstück unter: www.fraeuleinwunderag.net.

Veranstaltungsort: Pavillon Hannover

Kooperationspartner*innen: Hannoversches Frauenbündnis Internationaler Frauentag, Gunda-Werner-Institut, Pavillon Hannover

Weitere Informationen