„Schutzschild gegen das Beschneiden von Frauen“ 70 × 70 × 35 cm Kuhleder, Akaziendornen, Epoxydharz, Kleber, Pigment, Glasfaser (2012). Urheber/in: Agata Norek. All rights reserved.

Vortrag

Mittwoch, 23. Februar 2022 14.30 – 17.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Vortrag

(abgesagt) Weibliche Genitalverstümmelung - Was müssen Berater*innen, Ärzt*innen, Hebammen, Gleichstellungsbeauftragte.... zum Thema wissen?

Fachvortrag und Gespräch in der Frauenberatung Verden

Krankheitsbedingt muss die Veranstaltung leider abgesagt werden.


Weibliche Genitalverstümmelung (engl. Female Genital Mutilation/Cutting bzw. FGM/C) ist ein globales Problem, bei dem es zunehmenden Handlungsbedarf zum Schutz von Mädchen und Frauen gibt. Zur Enttabuisierung des Themas wollen wir am 23.02.2022, von 14:30 bis 17:30 Uhr,
einen fachlichen Input und einen ersten Austausch für mehr Handlungssicherheit für das Thema erarbeiten. Unter anderem wird ein Leitfaden für Hebammen im Umgang mit FGM_C vorgestellt.

Die Veranstaltung ist für Fachpersonal und interessierte Frauen*.

 

Verabstaltungsort: Frauenberatung Verden, Grüne Straße 31, 27283 Verden

Referent*innen: Dr. Cornelia Strunz, Oberärztin des Desert Flower Center Waldfriede Berlin und Regine Aniambossou, Suana/Kargah e.V.

Kosten: 5 €

Anmeldung:

Telefon: 04231-85129

Email an info@frauenberatung-verden.de

 

Eine Veranstaltung der Frauenberatung Verden in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen und der Kreisvolkshochschule Verden.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)
Sprache
Deutsch