Ausstellung Sonntag, 24. Juni 2018 – Samstag, 28. Juli 2018 in
Leipzig

Weisse Wölfe

Grafische Reportage über Nazi-Terror

Urheber/in: Correctiv, Jan Feindt. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Sonntag, 24. Juni 2018, 11.00 Uhr – Samstag, 28. Juli 2018, 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Öffnungszeiten
17 Uhr bis 20 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen - Weiterdenken

Zum ersten Mal wird die Ausstellung über die grafische Reportage "Weisse Wölfe" nun auch in Leipzig gezeigt.

Ort: Wagenplatz Windorf/ Großzschocher - Ende Sackgasse Wasserturmweg. Für die genaue Adresse/Wegbeschreibung senden Sie eine E-Mail an fahrendeteilchen@gmx.de.

Die Stadt Dortmund tief im Ruhrgebiet hat eine der vitalsten Neonazi-Szenen Deutschlands. Gewalttäter haben hier Familien aus ihren Häusern vertrieben. Sie haben im Laufe der Jahre mehrere Menschen umgebracht. Heute ziehen sie mit Fackeln vor Flüchtlingsheime und schicken Journalisten Todesanzeigen. In der grafischen Reportage „WEISSE WÖLFE“ enthüllen Autor David Schraven und Zeichner Jan Feindt ihre Ideologie. Und zeigen: Es sind regionale Gruppierungen wie jene in Dortmund, die Anschläge nach Art des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) erst möglich machen.

Warum fahren Nazis aus Sachsen ausgerechnet nach Dortmund, um dort einen Türken zu ermorden? Auf der Suche nach einer Antwort hat Autor David Schraven zusammen mit dem Zeichner Jan Feindt eine grafische Reportage entwickelt. Anhand der Biographie eines Dortmunder Jugendlichen, der immer tiefer in eine Welt aus Hass und Rassenwahn abtaucht, deckt WEISSE WÖLFE die internationalen Verflechtungen rechtsradikaler Terrorgruppen auf.

Wir denken, es macht keinen Sinn, den Kopf in den Sand zu stecken und zu glauben, das Böse verschwindet, wenn man es lange genug ignoriert. Wir müssen uns dem Horror stellen, um ihn zu bekämpfen.

David Schraven, Autor von Weisse Wölfe

Ausstellung Weisse Wölfe 2017 in Dresden; Foto Tina Hölzel
Weisse Wölfe Ausstellung in Dresden, Juni 2017. Foto: Tina Hölzel

Mit der Ausstellung ausgewählter Motive aus dem Buch „Weisse Wölfe“ sollen die Hintergründe von rechtsradikalen Anschlägen in Dortmund und anderen Regionen Deutschlands erhellt werden. Sie besticht als eine begehbare Reportage über den Neonazi-Terror; eine Erfahrung, die anders, vielleicht auch intensiver wirkt als die Erfahrung einer durchgeschriebenen Geschichte.

Sie möchten die Ausstellung selbst zeigen? Hier finden sie alle Infos rund um Verleih