Podiumsdiskussion Dienstag, 04. Februar 2020 /
Hamburg

Who cares?! Ein vielstimmiges Gespräch über das Sorgen

Datum, Uhrzeit
Di., 04. Febr. 2020,
19.00 – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
➽ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Spendenbasis
Veranstalter/in
Externe Veranstaltung
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit: Swoosh Lieu – feministisches Performance- und Medienkunstkollektiv, Elisabeth Klatzer – Aktivistin „Sonnenkabinett“ / Plattform 20000 Frauen und dem Netzwerk Care Revolution

Sorgearbeit bleibt meist unsichtbar, wird oft schlecht oder gar nicht bezahlt und nicht als Arbeit anerkannt oder wertgeschätzt – obwohl sie unabdingbar für gesellschaftliches Zusammenleben auch innerhalb der kapitalistischen Ökonomie ist. Mehrheitlich von Frauen verrichtet ist sie zudem eng mit Vorstellungen von Geschlechterrollen und Zuschreibungen verknüpft. Wir lauschen den Stimmen von Sorgetragenden und diskutieren mit Künstlerinnen und Aktivistinnen: Warum ist ein gesellschaftlicher Wertewandel in Bezug auf Care nötig? Wie können künstlerische Ansätze und öffentliche Aktionen dazu beitragen? Und wie leben und arbeiten wir eigentlich, wenn die Care Revolution gelingt?

Während des Podiumsgesprächs werden Ausschnitte aus dem Hörspiel „Who Cares?! – Eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden“ (NDR in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, 2018) von Swoosh Lieu zu hören sein sowie kurze Videos von künstlerisch-aktivistischen Interventionen gezeigt.

Die Veranstaltung ist Teil von arbeit global
Eintritt auf Spendenbasis

Ort:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg