Workshop

Mittwoch, 17. November 2021 18.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Workshop

Wirtschaften mit Zukunft: Nachhaltigkeit fängt in der Kommune an

Online-Konferenz mit Prof. Dr. Uwe Schneidewind

Wie kann die Idee der Zukunftskunst unsere Kommunen nachhaltiger werden lassen? Prof. Dr. Uwe Schneidewind lässt in seinem Input Visionen machbar werden, bevor 9 konkrete Ideen zu mehr Nachhaltigkeit in der Kommune in Workshops greif- und erfahrbar werden. Jetzt mitmachen und inspirieren lassen!

.Der Abend startet mit einem Input des Wuppertaler Oberbürgermeisters Porf. Dr. Uwe Schneidewind und der Idee, durch Zukunftskunst unsere Kommunen nachhaltiger werden zu lassen. In insgesamt neun Workshops stellen wir zudem konkrete Umsetzungen durch Verwaltung, bei Unternehmen und durch die Zivilgesellschaft vor. Es besteht die Möglichkeit, in einem Workshop mehr zur konkreten Umsetzung in der eigenen Gemeinde zu erfahren und sich mit den Referent*innen und anderen Teilnehmer*innen dazu auszutauschen.

Verwaltung/Politik
1. Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Bonn.
2. Open Source als Keimzelle der mündigen Kommune mit Christian Nähle
3. Flächenvergabe in der Kommune

Unternehmen
4. Fachgeschäft für Stadtwandel
5. SHIFT GmbH
6. CO2 neutraler Lieferdienst Sterntor aus Gelsenkirchen

Zivilgesellschaft
7. Solidarische Landwirtschaft Düsseldorf
8. Agora e.V. mit Projekt "Mut zur Lücke"
9. Coworking-Land Genossenschaft

Ein Wirtschaften mit Zukunft muss eine zukunftsfeste, tragfähige und das Gemeinwohl stärkende Ökonomie zum Ziel haben, die sich an den Sustainable Development Goals (SDGs) den gemeinsam vereinbarten globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen ausrichtet. Die Zukunft entscheidet sich heute - deshalb wollen wir im Zuge des Verbundprojekts darüber diskutieren, welche heutigen Entscheidungen es braucht, um das Morgen nachhaltig zu gestalten.

"Wirtschaften mit Zukunft: ökologisch - demokratisch - sozial", unter diesem Motto steht das in diesem Jahr gestartete dreijährige Böll-Verbundprojekt, das gemeinsam von den Landesstiftungen und der Bundesstiftung gestaltet und durchgeführt wird.

Mehr zu den Workshops:

2. Open Source als Keimzelle der mündigen Kommune
Ein mündiger Zugang zu Informationen schafft mündige Individuen. Open Source, also die Zugänglichkeit von Informationen, ermöglicht Menschen sich mündig eine Meinung zu bilden. Mündigkeit ist ein Kernbegriff für die nachhaltige Kommune und für unsere Vorstellung einer selbstbestimmten Gesellschaft für Alle. Dazu gehört, dass wir verwenden, verstehen, verbreiten und verbessern dürfen, was wir in unserer Mitwelt vorfinden. Politisch gilt es daher allen Menschen gemeinschaftliche Verfügungsrechte über unsere gemeinsame Mitwelt zu ermöglichen. Open Source ist ein Ansatz hierfür. Im Analogen, wie im Digitalen.
Durch die Stadt Dortmund...
- werden Open-Source-Tomaten gezogen und gratis an Interessierte verteilt,
- wird Open-Source-Software strategisch als politisches Ziel verankert,
- werden Bildungsmaterialien als Open-Educational-Ressources veröffentlicht.
U.a. diese Möglichkeiten mit dem Prinzip Open zu arbeiten können von jeder Kommune sofort wahrgenommen werden. Es sind keine weiteren gesetzlichen Voraussetzungen nötig, um die eigene Souveränität und die Ökofreundlichkeit zu stärken.
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
Sprache
Deutsch