Urheber/in: BNW e.V., Jörg Farys. All rights reserved.

Tagung

Mittwoch, 30. Oktober 2024 09.00 – 15.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Tagung

Wirtschaftsfaktor Naturkapital

Gemeinsame Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung mit dem Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.



Die Natur ist wertvoll – als Lebens- und Wirtschaftsgrundlage. Als Menschen sind wir abhängig von gesunden Ökosystemen, fruchtbaren Böden, sauberem Wasser und Ressourcen wie Holz. Die Natur stellt also „Leistungen“ bereit, die wir zum Leben und zum Wirtschaften brauchen und täglich nutzen.

Und in der Wirtschaft nehmen wir die Natur und ihre sogenannten Ökosystemdienstleistungen oft als Selbstverständlichkeit und bauen darauf unsere Geschäftsmodelle, ohne sie in Rechnungen einzubeziehen. So bleiben auch Schäden für die Natur, die wir mit unserem Wirtschaften verursachen, für unsere eigene Bilanz ökonomisch unsichtbar. Die teils gravierenden Folgeschäden müssen von der Gesellschaft getragen werden.

Dabei hat die Natur die Kraft, sich zu regenerieren. Ökosysteme zu erhalten und wiederaufzubauen, ist also nicht nur aus Achtung vor dem Wert der Natur an sich geboten. Es ist auch wirtschaftlich lohnenswerter, als die Folgekosten der Umweltschäden zu tragen.

Naturkapital als Wirtschaftsfaktor zu begreifen und messbar zu machen ist ein Ansatz, die Wirkungen unternehmerischen Handelns auf die Natur zu erfassen – als wirtschaftliche und politische Entscheidungsgrundlage.

Gemeinsam mit dem Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft BNW e.V. verbinden wir Theorie und Praxis mit politischen Fragestellungen:

  • Was bedeutet es für uns, die Natur ökonomisch zu bewerten?
  • Welche Chancen bietet Naturkapital als Wirtschaftsfaktor für den Schutz und die Regeneration von Ökosystemen?
  • Wie schützen und nutzen wir Ökosystemdienstleistungen wirtschaftlich nachhaltig?
  • Wo stehen wir bei der Messung von Naturkapital und wie geht die Wirtschaft mit neuen Chancen und Risiken um?

Die Diskussion dieser Fragen wird durch Impulsvorträge angeregt, Akteur*innen aus der Wirtschaft geben auf Panels Einblicke in die Praxis. In Workshops zu Messbarkeit, Bioökonomie, Regenerativer Landwirtschaft sowie zur Finanzierung geht es in die Tiefe. Eine wirtschaftspolitische Diskussion rundet den Tag ab.

Detaillierte Informationen zum Programm folgen im Juli.

Bitte beachten Sie: Die Plätze für diese Veranstaltung sind begrenzt.

Kontakt: Katharina Dorn, Heinrich-Böll-Stiftung
dorn@boell.de


» Teilnahme vor Ort
im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Bitte melden Sie sich an. Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt. Sollte die Raumkapazität erschöpft sein, übertragen wir die Konferenz per Video in andere Räume. Wir weisen darauf hin, dass kein Anspruch auf einen Platz im Saal besteht.

» Livestream
Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.

Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen