Fachtagung Montag, 20. Januar 2020 /
Berlin

ZUKUNFT MEDIENPOLITIK

Trends und Gestaltungsbedarfe

Datum, Uhrzeit
Mo., 20. Jan. 2020,
13.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Medien- und Kommunikationspolitik heute ist Gesellschaftspolitik für morgen. Die Infrastruktur unserer Demokratie ist längst kein Nischenthema mehr für Rundfunkreferenten, Fachpolitikerinnen und Lobbyisten.

Wir leben in der paradoxen Situation, dass wir über mehr Informationen und größere publizistische Vielfalt denn je verfügen und zugleich in mancher Hinsicht ein Systemversagen öffentlicher Kommunikation zu beobachten ist.

Für journalistische Inhalte und öffentliche Kommunikation geben die großen US-Digitalkonzerne heute den Rahmen vor - mit Chancen und Nebenwirkungen. Mittel für kosten- und personalintensive Bereiche wie Lokal- und Auslandsjournalismus, für besondere Arbeitsweisen wie investigativen Journalismus, aber auch für Ausbildung und Innovation werden knapper. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der hierzulande unter verfassungsrechtlichem und föderalem Schutz steht, steht hinsichtlich Auftrag, digitaler Praxis und Akzeptanz vor gravierenden Herausforderungen. Junges Publikum und Qualitätsjournalismus sind weitere Stichworte in der Debatte. Zugleich erleben wir innerhalb Europas eine medial getriebene Polarisierung und nicht nur ökonomischen, sondern auch politischen Druck auf die Pressefreiheit.

Das Veränderungstempo wird nicht abnehmen. Wir müssen uns daher jenseits der Tagespolitik mit grundsätzlichen Fragen beschäftigen: In welchem Mediensystem wollen wir in Zukunft leben? Wie muss Medienpolitik heute gestaltet sein, um unabhängigen Journalismus und eine pluralistische Öffentlichkeit auch morgen zu gewährleisten?

Mit

  • Lutz Hachmeister (Institut für Medien- und Kommunikationspolitik Köln)
  • Tabea Rößner MdB (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Patricia Schlesinger (Intendantin Rundfunk Berlin Brandenburg)
  • Dr. Harald Flemming (Geschäftsführer VAUNET)
  • Prof. Dr. Barbara Thomaß (Ruhr Universität Bochum)
  • David Schraven (correctiv)
  • Dr. Christine Horz (Ruhr Universität Bochum)
  • Frederik Fischer (piqd) u.a.

 

 

 

Weitere Informationen