Online-Diskussionsreihe

Donnerstag, 11. April 2024 17.00 – 18.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Diskussionsreihe

#2 - Den digitalen Raum bändigen

Reihe "Journalismus unter Druck"

Wem gehört das Netz? Ein großer Teil an Information und Unterhaltung läuft heute über digitale Kanäle auf mobilen Endgeräten. Online ist der rasend schnell wachsende Markt für eine digital vernetzte Mediengesellschaft. Der Optimismus einer Demokratisierung - alle sind Empfänger und Sender - ringt mit dem Frust über Hetze & Hass, Fake und Desinformation in einer durch Algorithmen betriebenen emotionalen Aufregung. Wie werden Regeln definiert und durchgesetzt? Wie können Gewalt und "Turbo-Radikalisierung" (Bildungsstätte Anne Frank) Riegel vorgeschoben werden? Wie können wir Qualität und zivilen Austausch im Netz sichern?

  • Julian Jaursch, Stiftung Neue Verantwortung
  • Tabea Rößner MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzende Ausschuss für Digitales
  • Katja Musafiri, taz, Stellvertretende Leitung Social Media & Community Management, Neue deutsche Medienmacher*innen

Moderation: Zora Siebert, Leiterin des Programms EU, Demokratie und Digitalpolitik im
                     Büro Brüssel der Heinrich-Böll-Stiftung
                         
 

Nächste Veranstaltung der Reihe: #3 - Lokale Öffentlichkeit stärken
06. Mai 2024, 17.00 - 18.30 Uhr

 

Kontakt:
Dr. Anne Ulrich
Referentin Demokratie und Medien
E ulrich@boell.de


Diese VA ist die 2. Online-Diskussion in der Reihe "Journalismus unter Druck".

Die Welt der Medien ist im Umbruch. Die Branche sortiert sich um, guter Journalismus kostet, und Vertrauen muss erhalten und zurückgewonnen werden.
Medien bilden eine Infrastruktur in der Demokratie: Sie liefern Information, Hintergrundbericht, Meinungsaustausch. Sie begleiten als "Vierte Gewalt" kritisch
die Arbeit von Verwaltung, Parlament und Justiz im Dienste der Öffentlichkeit. Vor welchen Herausforderungen steht der Journalismus?

In vier online-Diskussionen beleuchten wir den komplexen Wandel in unserer medialen Umwelt und fragen auch nach Handlungsmöglichkeiten.


Online-Teilnahme in ZOOM

Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Bei Veranstaltungen mit Publikumsbeteiligung benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera.

Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

» Livestream
Alternativ können Sie der Veranstaltung auch ohne Anmeldung im Livestream folgen.

Veranstaltungsreihe
Journalismus unter Druck
Weitere Termine
Montag, 06. Mai 2024
Dienstag, 21. Mai 2024
Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen