Tagung Donnerstag, 30. Januar 2020

20. Außenpolitische Jahrestagung 2020 - Öffentlicher Auftakt

Multilateralismus 2.0 - Auf der Suche nach neuen Partnerschaften für die deutsche und europäische Außenpolitik

Urheber/in: shutterstock.com. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Do., 30. Jan. 2020,
15.30 – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Livestream
Livestream aufrufen

Die 20. Außenpolitische Jahrestagung der Heinrich Böll Stiftung will das Potential neuer globaler Partnerschaften zwischen Deutschland, der EU und gleichgesinnten nicht-europäischen Staaten in verschiedenen Feldern der Global Governance untersuchen.

Deutschland und Frankreich riefen am Rande der Vollversammlung der Vereinten Nationen im September 2019 eine Allianz für den Multilateralismus ins Leben. Die 20. Außenpolitische Jahrestagung der Heinrich Böll Stiftung will die Belastbarkeit dieses Konzepts diskutieren und die folgenden übergeordneten Fragen in Augenschein nehmen:

  • In welchen Politikfeldern sollten Deutschland und Frankreich nach neuen globalen Partnern Ausschau halten? Wie könnten neue Partnerschaften multilaterale Ansätze im Bereich der Sicherheits-, Handels- oder Klimapolitik stärken?
  • Welche Länder wären ideale Kandidaten für eine solche globale Allianz für den Multilateralismus? Sollte Berlin sich auf like-minded countries wie Kanada oder Japan fokussieren, oder auch similar-minded countries in Südamerika, Afrika oder Asien verstärkt miteinbinden?
  • Welche Rückwirkungen wären für das transatlantische Bündnis und das europäische Projekt zu erwarten? Würde eine Allianz für den Multilateralismus Berlins Aufmerksamkeit für die beiden Referenzformate der deutschen Außenpolitik – die EU und NATO – reduzieren und zu einer Abwertung dieser Institutionen führen?

 

U.a. mit:

  • Ellen Ueberschär, Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
  • Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende Bündnis 90/die Grünen, Berlin
  • Omid Nouripour, Außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/die Grünen, Berlin
  • Daniela Schwarzer, Direktorin, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin
  • Jan Techau, Leiter des Europaprogramms, German Marshall Fund, Berlin
  • Federica Mogherini, ehem. Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Brüssel [tbc]
  • Stéphane Dion, kanadischer Botschafter in Deutschland und Sondergesandter des Premierministers für die Europäische Union und Europa
  • Manuel Lafont Rapnouil, Leiter des Centre d’Analyse, de Prévision et de Stratégie, französisches Außenministerium, Paris
  • Izabella Teixeira, ehem. brasilianische Umweltministerin, Co-Chair International Resource Panel, UN Umweltprogramm
  • Sithembile Mbete, Dozentin, University of Pretoria          
  • Michael Thumann, die ZEIT

 

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt. Sie wird auch in beiden Sprachen per Livestream übertragen.

 

Information:
Milena Grünewald
Projektbearbeitung Außen- und Sicherheitspolitik
Email: milena.gruenewald@boell.de

Weitere Informationen