Urheber/in: One Hemisphere. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Online-Konferenz

Dienstag, 15. November 2022 15.00 – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Konferenz

Den internationalen Handel mit grünem Wasserstoff fair und nachhaltig gestalten

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Grüner Wasserstoff und seine Derivate aus erneuerbaren Energien werden wahrscheinlich eine wichtige Rolle bei der künftigen Energiewende spielen. Auch wenn grüner Wasserstoff fossilen Brennstoffen bei weitem vorzuziehen ist, braucht er Ressourcen: Rohstoffe, Land und Wasser. Er ist also nicht die Wunderwaffe, wie manche Stimmen behaupten. Grüner Wasserstoff bietet Chancen für die sozioökonomische Entwicklung potentieller Exportländer und kann helfen, den Übergang zur Infrastruktur für erneuerbare Energien und den damit verbundenen Technologien zu vollziehen. Dieser neue Handel birgt aber auch das Risiko ausgetretenen Pfade fortzusetzen, auf denen Ressourcen im globalen Süden ausgenutzt werden, um Wohlstand im Globalen Norden zu schaffen, ohne Rücksicht auf Menschenrechte oder Gerechtigkeit.

Die potenziellen Chancen für die wirtschaftliche Entwicklung und das Wohlergehen sowohl in den Erzeuger- als auch in den Verbraucherländern sind zu groß, um den Wandel außer Acht zu lassen. Angesichts der dringend notwendigen globalen Dekarbonisierung müssen wir jede Gelegenheit nutzen, um den aufkommenden Handel mit grünem Wasserstoff von Anfang an nachhaltig mit zu gestalten.

Auf der Grundlage nationaler Konsultationen in sieben afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern hat die Heinrich-Böll-Stiftung gemeinsam mit Brot für die Welt internationale Politikempfehlungen entwickelt und in einem Synthesebericht veröffentlicht.

Die Ergebnisse des Berichts werden bei der COP27 im virtuellen EU Pavilion zum ersten Mal vorgestellt! Eine Registrierung zur Veranstaltung ist über die COP27 EU Side Event Webseite möglich.

Referentinnen und Referenten

  • Dr. Dagmar Pruin, Präsidentin, Brot für die Welt
  • Dinga Sikwebu, Just Transition Mentor, Global Labour University (GLU), Universität von Witwatersrand, Südafrika
  • Delia Villagrasa, Senior Advisor und Projektkoordinatorin
  • Jörg Haas, Leiter des Referats Internationale Politik, Heinrich-Böll-Stiftung

Reaktionen vom Panel

  • Rainer Baake, Geschäftsführer der Stiftung Klimaneutralität und Sonderbeauftragter für die deutsch-namibische Klima- und Energiekooperation
  • James Mnyupe, Wirtschaftsberater des Präsidenten und Beauftragter für grünen Wasserstoff, Namibia
  • Aleksandra Tomczak, Mitglied des Kabinets Vizepräsident Timmermans, Europäische Komission

Moderation

  • Lauren Hermanus, Gründerin und Direktorin, how we adapt

 

Kontakt:
Tina Marie Jahn
Projektbearbeitung Referat Internationale Politik
jahn@boell.de

Weiterführende Literatur:
https://www.boell.de/en/green-hydrogen
https://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/gruener-wasserstoff/

Link zum Event auf der Webseite des EU Virtual Pavilion
Zeitzone
CET
Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Externe Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Englisch