Freitag, 25. November 2022 18.00 Uhr – Samstag, 26. November 2022, 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Plurale Ökonomik unter der Lupe: Digitale Herbstakademie (ausgebucht/Warteliste)

Wirtschaften mit Zukunft unter Einhaltung der planetaren Grenzen und des globalen Gemeinwohls

Ohne Zweifel, die Herausforderungen, vor denen die Menschheit heute steht, erfordern globale Veränderungen, ein entsprechendes politisches Handeln und ein generelles Hinterfragen des Status Quo. Die Problemlagen sind komplex und verstärken sich gegenseitig, so dass wir auf Kooperation und Vernetzung des Wissens sowie der Erfahrungen möglichst vieler Menschen aus unterschiedlichen Fachbereichen und Regionen angewiesen sind. Welche Antworten bieten uns die Wirtschaftswissenschaften dabei und inwieweit kann die Plurale Ökonomik hier verschiedene Sichtweisen zusammendenken und -bringen?

Die Auseinandersetzung mit der Wirtschaft und ihrer Lehre ist wichtig, denn die Art und Weise, wie wir verstehen wie sie funktioniert und wie sie funktionieren sollte beeinflusst unser Handeln. Tatsächlich gibt es mehr als nur eine Art über die Wirtschaft zu denken. Die Standardlehre stellt dabei nur die Spitze des Eisbergs dar, was die Wirtschaftswissenschaften zu bieten haben. In diesem Zusammenhang bedeutet Pluralismus ein breiteres Spektrum wirtschaftlicher Ideen und Ansätzen zu berücksichtigen, um zu einem zukunftsfähigen Wirtschaften beizutragen. Wir lassen uns erklären, was die Plurale Ökonomik von der wirtschaftswissenschaftlichen Standardlehre unterscheidet und wo sie ein besseres Wirtschaften im Sinne des Gemeinwohls bietet. Wir schauen uns genauer an, welchen Einfluss die aktuellen Wirtschaftswissenschaften auf die Krisen unserer Zeit haben und lernen weitere wirtschaftswissenschaftliche Denkschulen kennen. Wir fragen und diskutieren gemeinsam, wie eine Ökonomie aussehen muss, die das globale Gemeinwohl und ein Wirtschaften innerhalb der planetaren Grenzen fördert.

Hierzu erwarten euch Vorträge, Workshops und gemeinsame Diskussionen bei dieser zweitägigen digitalen Veranstaltung.

Tabea Leukhardt ist seit mehr als zehn Jahren Expertin für nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen und Organisationen. Gemeinsam mit dem Kollektiv für Zukunftskultur unterstützt sie Kultur- und Medieneinrichtungen beim Aufbau von Nachhaltigkeitsstrategien, der Wesentlichkeitsanalyse und der Umsetzung einzelner Maßnahmen (z.B. CO2-Bilanz, nachhaltiges Veranstaltungsmanagement, Nachhaltigkeitsberichte als Nachweis für Förderprogramme). In der Akademie für Zukunftskultur bildet sie zu*r „Nachhaltigkeitsmanager*in in Kultur und Medien“ aus, vernetzt Akteur*innen und lädt zum Dialog ein.

Prof. Dr. Jakob Kapeller ist Professor für Sozioökonomie mit Schwerpunkt Plurale Ökonomik
und Geschäftsführender Direktor am Institut für Sozioökonomie an der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungsinteressen: Ökonomischer und sozialer Wandel, Geschichte des politischen und ökonomischen Denkens, Politische Ökonomie, Heterodoxe Ökonomie, Philosophie der Sozialwissenschaften

Univ.-Prof. Dr. Philipp Lepenies ist Ökonom und Professor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit sowie Leiter des Forschungszentrums für Nachhaltigkeit FFN an der Freien Universität Berlin. Die Professur Politik mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit ist Teil des Exzellenzclusters "Contestations of the Liberal Script" (Scripts).

Eine Einführung in das Thema der pluralen Ökonomik bietet Prof. Dr. Jakob Kapeller

Das zweitägige Seminar  wird im Rahmen des aktuellen Verbundprojekts "Wirtschaften mit Zukunft* ökologisch - demokratisch - sozial" durchgeführt und ist kostenfrei.

Eine Anmeldung wird empfohlen, da die Plätze begrenzt sind.

Veranstaltungstermine:

Freitag, 25. November, 18 bis 21 Uhr
Samstag, 26. November, 11 bis 16 Uhr
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
Sprache
Deutsch