Urheber/in: Georg Lukas & Amewu (LNOB4). All rights reserved.

Diskussion

Dienstag, 09. Mai 2023 19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Diskussion

Vom Sinn und Unsinn der Herkunftsdebatte

Aus der Reihe: Neue deutsche Analysen

Entgegen der ewigen Frage nach „Wo kommst du eigentlich wirklich her?“ bietet diese Veranstaltung einen Gegenentwurf zu gängigen Herkunftsdebatten.  Gemeinsam mit dem Rapper und Schauspieler Amewu Nove und der Professorin und Journalistin Katajun Amirpur widmen wir uns dem Spannungsfeld zwischen Reproduktion und dem Abbau von Ungleichheit und Diskriminierung in den bisherigen Diskursen rund um Herkunft. Hierbei werden, mit einem kritischen Blick auf die Diskursführung, nicht nur geografische Herkünfte sondern auch weitere identitätsstiftende Aspekte – insbesondere zugeschriebene – thematisiert. Wir betrachten dabei soziale Ungleichheiten als Ergebnis von Diskriminierung durch Zuschreibungen von Herkunft und Identität, gleichzeitig aber auch die identitätsstiftenden und stärkenden Werte von Herkünften und bewegen uns so zwischen Sinn und Unsinn der Herkunftsdebatte.

mit den Gästen

Amewu Nove – Rapper und Schauspieler

Prof. Dr. Katajun Amirpur – Professorin und Journalistin

Moderation: Cane Çağlar - W3_Bildungsreferentin

Ort: W3_Saal Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg in Kooperatontion mit der W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Wir bemühen uns, unsere Angebote inklusiv und so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie Unterstützungsbedarf haben, wie z.B. Gebärdensprache, sprechen Sie uns gerne an!

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Rechtliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Teilnahmegebühren
Die Teilnahme ist kostenlos